Lamborghini Urus – Supersportwagen und SUV – Ein neuer Stier von Morgen

0
Veröffentlicht am 22. April 2012 von Max Power in Lamborghini
lamborghini-urus-seite

Review of: Lamborghini Urus
SUV-Rating:
Uwe R. Speed

Reviewed by:
Rating:
5 Stars
On 22. April 2012
Last modified:22. April 2012

Summary:

Der neue Lamborghini SUV heißt Lamborghini Urus. Ein Konzeptfahrzeug von Lamborghini und ein neuer Stier von Morgen.

Wir haben ihn hier in unserem Magazin ja schon angekündigt, das neue Modell von Lamborghini. Jetzt ist es offiziell. Lamborghini Automobili präsentiert den ulitmativen Supersportwagen im SUV-Segment. Mit dem Konzept Fahrzeug Urus definiert Lamborghini die Themen Dynamik und Design in dieser Kategorie völlig neu. Einzigartiges Design mit einem faszinierenden Interieur und starker Performance verbindet der Lamborghini Urus mit Vielseitigkeit und Alltagstauglichkeit.

Urus ein spanischer Kampfstier

Wie es längst Tradition ist bei Lamborghini, stammt sein Name wieder aus der Welt der Stiere: Der Urus, auch Auerochse, zählt zu den wilden und stattlichen Urformen der Rinder. Der spanische Kampfstier, wie er seit 500 Jahren gezüchtet wird, ist in seinem Erscheinungsbild eng verbunden mit dem Auerochsen.

Der Lamborghini Urus präsentiert 440 kW oder 600 PS mit konsequentem Leichtbau in einem modernen Design. Zugleich wird der Urus den geringsten CO2-Wert aller vergleichbaren Fahrzeuge in seinem Segment aufweisen. Vier großzügige Sitzplätze, variables Gepäckabteil verbunde mit permanenten Allradantrieb soll der Urus SUV-Fahrspaß ohne Grenzen bieten.

Lamborghini will als Zielgruppe all diejenigen gewinnen, die einen Lamborghini als Alltagsauto und Erstwagen nutzen wollen. Familien und Fahrer von Lamborghini-Supersportlern, die bislang auf Modelle anderer Marken ausgewichen sind. CEO Stephan Winkelmann spricht von bis zu 3000 möglichen Fahrzeug pro Jahr, sollte der Urus einmal in Serie gehen.

„Der Urus ist eine sehr konkrete Idee für die Zukunft von Lamborghini – als dritte Baureihe und als perfekte Ergänzung zu unseren Supersportwagen“, sagt Winkelmann. „SUV stehen für Freiheit und Emotion, SUV stellen weltweit eins der erfolgreichsten Marktsegmente dar. Der Urus ist die extremste Interpretation des SUV-Gedankens, er ist der Lamborghini unter den SUV.“

Heritage und Rückblick auf den LM002

Ein Lamborghini verbindet man mit permanenten Allradantrieb. Und ganz fremd ist das Thema SUV für Lamborghini nicht. Mit dem längst legendären Modell LM002 hatte Lamborghini das Superluxus-SUV-Segment im Jahr 1968 begründet.

Der LM002 war damals schon seiner Zeit voraus. V12-Motor mit 450 PS und 200 km/h schnell. Im Interieur edel verarbeitet mit einer hochwertigen Ausstattung. Bis 1992 wurde der Lamborghini LM002 produziert, und obwohl kaum mehr als 300 Serienexemplare entstanden sind, hat der LM002 seinen festen Platz in der Automobilhistorie.

Mit dem Lamborghini Urus wollen die Designer und Techniker eine neue Ikone der Automobilgeschichte schaffen, so viel ist jetzt schon sicher.

Konzept und Technologie des Urus

Der Urus ist der Lamborghini unter den Sport Utility Vehicles. Er bietet reichlich Platz für vier Personen, für das Reisegepäck oder einen großen Einkauf. Der Urus ist der Lamborghini für alle Tage, für die Familie, für die Freizeit mit Freunden.

Er ist ein echter Lamborghini. Er wirkt kraftvoll, aber nicht mächtig. Er ist muskulös und absolut durchtrainiert, aber auch elegant. Mit einer Länge von 4,99 Meter passt er perfekt in die Klasse der sportlichen SUV. Mit einer Höhe von nur 1,66 Meter ist er aber deutlich flacher als alle Wettbewerber. Zusammen mit der Breite von 1,99 Meter besitzt der Lamborghini Urus die perfekten Proportionen für den Supersportler im Segment.

Bedeutend für die Performance ist sein Antrieb, das Herz jedes Lamborghini. Die Zielmarke ist gesetzt – rund 440 kW / 600 PS Leistung sind zu erwarten. Permanenter Allradantrieb mit Traktionssystem sind geplant

Der Urus wird in Sachen Verbrauch, Handling und Fahrdynamik neue Maßstäbe setzen. Ein niedriger Schwerpunkt und eine variable Karosseriehöhe zählen zu den Lösungen. Daneben glänzt der Lamborghini Urus mit einer innovativen, adaptiven Aerodynamik. Der höhenverstellbare Frontspoiler ermöglicht in Verbindung mit der variablen Karosseriehöhe einen guten Rampenwinkel und schützt gleichzeitig vor Hindernissen. In seiner niedrigsten Position unterstützt er die Fahrstabilität durch gute Aerodynamik bei hohen Geschwindigkeiten. Am oberen Rand der Heckscheibe sitzt ein Deflektor, der den Luftstrom über die Heckscheibe auf den adaptiven Heckspoiler lenkt. Somit lässt sich die aerodynamische Balance des Lamborghini Urus der jeweiligen Fahrsituation jederzeit anpassen.

Das Design des Urus

Lamborghini Design ist unverwechselbar. Jeder Lamborghini ist puristisch und reduziert, er zeigt die Konzentration auf das Wesentliche. Das Lamborghini Urus Konzeptfahrzeug folgt dieser Logik ebenso konsequent wie etwa der Sportwagen Aventador. Extreme geführte und messerscharf gezeichnete Linien beschreiben eine Präzision, die im Automobilbau absolut führend ist. Sauber gespannte, mit höchster Qualität ausgeführte Flächen zeigen, welch hohe Kompetenz und Erfahrung Lamborghini in Design, Konstruktion und Karosseriebau besitzt. Entstanden ist somit eine äußerst präzise und technisch anmutende Formensprache mit einer erstaunlichen Lebendigkeit und Leichtigkeit.

Das beginnt bei der Front: Die starke Dreidimensionalität mit den scharfen Linien, die klare Pfeilung, die großen Lufteinlässe links und rechts, das Y-Motiv in den Scheinwerfern, die aerodynamisch ausgefeilte Funktion der Elemente oder die von der Fronthaube über das Dach bis zum Heck durchlaufenden Linien – diese Merkmale der Lamborghini-Formensprache finden sich am Urus wieder.

Und doch ist jedes einzelne Detail neu interpretiert: Beispielsweise sind die Scheinwerfer jetzt in einer horizontalen, siebeneckigen Form und in Voll-LED-Technologie ausgeführt, jeweils in zwei Gruppen mit drei Hochleistungs-Leuchtdioden. LED-Lichtleiter geben dem Tagfahrlicht die charakteristische Y-Form. Das LED-Nebellicht sitzt unterhalb der großen Lufteinlässe. Dazwischen hat der adaptive Frontspoiler seinen Platz.

Charakteristisch für die Seitenansicht des Urus ist die schmale Fensterfläche, die sich nach hinten stark verjüngt. Zusammen mit der sehr dynamischen Dachlinie und dem sehr muskulös ausgeformten hinteren Radhaus ergibt sich eine gestreckte und kraftvoll-sportliche Form. Der deutliche Einzug hinter dem vorderen Radhaus mit dem Lufteinlass gliedert die Seitenansicht und gibt ihr eine überraschende Leichtigkeit.

24-Zoll große Räder im doppelspeichen-Design aus mattem Aluminium definieren die Dynamik im SUV-Segment vollkommen neu. Fünf verschraubte Karbonflügel optimieren die Belüftung. Lackiert ist der Urus in sattem, leicht chromglänzenden Rot, als optimaler Kontrast zu den zahlreichen Karosserieteilen in kohlefaserverstärktem Kunststoff. So sind etwa große Teile des Frontspoilers, die kompletten Seitenschweller und der mächtige Heckdiffusor in Sichtkarbon ausgeführt. Der Urus hat keine konventionellen Außenspiegel. Kleine und aerodynamisch optimierte Kameras beobachten das Verkehrsgeschehen hinter dem Fahrzeug. Die Anzeige erfolgt über zwei TFT-Bildschirme links und rechts im Cockpit.

Erstaunlich rund ist das Heck des Lamborghini SUV. Die schmalen Heckleuchten mit Y-Signatur werden durch einen schwarzen Streifen verbunden, der die Breite betont. Die Liebe der Lamborghini Designer zum Detail ist überall erkennbar, auch an der Abgasanlage. So sind die vier sechseckigen Endrohre aufwendig in Chromelemente eingepasst.

Sein Interieur

Besonders deutlich wird die Alltagstauglichkeit im Interieur: Der Fahrer und seine bis zu drei Begleiter dürfen sich hier fühlen wie in einem perfekt geschnittenen Maßanzug – taillierter Sitz, aber bequem. Und doch gibt es keinen Zweifel, dass hier der ultimative Sportwagen unter den SUV entstanden ist. Nahezu das komplette Interieur ist in kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff ausgeführt.

Besonders auffällig ist der Mitteltunnel – eine offene, skelettartige Karbonstruktur aus Forged Composite® Materialien. Sie zieht sich durch das gesamte Interieur und wird nur teilweise von mit Leder bezogenen Kissen verkleidet. Mit einzelnen Kissen versehen sind auch die vier Sportschalensitze, deren Sitzschalen ebenfalls aus Forged Composite® gefertigt worden sind. Jede Sitzposition ist flacher und deutliche niedriger als in vergleichbaren Fahrzeugen.

Hinter dem Lenkrad finden sich Schaltpaddels. Alle anderen Funktionen findet der Fahrer im Multifunktionslenkrad integriert oder auf der Mittelkonsole. Seine Informationen erhält der Pilot des Urus von einem frei programmierbaren TFT-Bildschirm hinter dem Lenkrad. Die Nebenfunktionen wie Navigation, Entertainment, Klima werden über einen Touchscreen auf dem Mitteltunnel bedient. Ein weiterer Touchscreen steht den Fondpassagieren zur Verfügung.

Der Urus, ein supersportlicher SUV, der die vier Elemente zu beherrschen wüßte, sollte er einmal in Serie gehen.

Info- und Bildquelle: lamborghini.com


Über den Autor

Max Power
Max Power

Mit viel Benzin im Blut und langjähriger Erfahrung mit automobilen Webprojekten schreibt er über Sportwagen- und Supersportwagenthemen. „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“ W. Röhrl

0 Kommentare

Seien Sie der Erste mit einem Kommentar!

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

(erforderlich)


Erst kürzlich veröffentlicht
 
  • Dominik Pöpping / pixelio.de
  • bentley
  • Bildquellenangabe:	 Thorben Wengert  / pixelio.de
  • test2.jpg
  • sir_maybach
  • tuning
  • garage_xxl
  • GEMBALLA_GForged-one02
  • vw_ralley