Warning: Illegal string offset 'feedslug' in /www/htdocs/w00c4a5e/supersportwagen/wp-content/plugins/wp-rss-multi-importer/inc/rss_feed.php on line 25
Ferrari F70 – Nachfolger des Supersportwagens Enzo Ferrari kommt Ende 2012 - Ferrari, Marken - Sportautos und Supersportwagen
 

 
 

 


Ferrari F70 – Nachfolger des Supersportwagens Enzo Ferrari kommt Ende 2012

2
Veröffentlicht am 15. März 2012 von Max Power in Ferrari
ferrari-enzo-nachfolger

Supersportwagen-Rating:
Uwe R. Speed

Reviewed by:
Rating:
5 Stars
On 15. März 2012
Last modified:8. April 2012

Summary:

Ferrari will den Ferrari F70, den Nachfolger des legendären Enzo Ferrari Anfang 2013 auf der NAIAS in Detroit präsentieren.

Als Ferrari vor kurzem den neuen Ferrari F12 Berlinetta in Genf präsentierte, taten sie dies mit einem leichten Lächeln auf den Lippen. Warum? Ihnen war schon damals bewusst, dass sie den F12 durch den kommenden Enzo-Nachfolger, der unter dem Codenamen Ferrari F70 läuft, von der Leistung her noch toppen werden.

In einem Interview auf dem Genfer Autosalon sagte Ferrari-Chef Luca Cordero di Montezemolo: „Der Ferrari F12 Berlinetta leistet 740 PS und wir bieten mit ihm ein straßentaugliches Rennauto mit ähnlichen Leistungswerten eines Formel1-Fahrzeugs.“

Der Ferrari Enzo galt als der italienische Supersportwagen. Sein 6-Liter V12-Motor leistet 660 PS und beschleunigt den 1365 kg schweren Sportwagen in 3,27 s auf 100 km/h. Vmax des Ferrari Enzo liegt bei 355 km/h.

Der Nachfolger für den Enzo, der unter dem firmeneigenen Codenamen F70 läuft, wird eine Karosserie aus Carbon und einen neuen V12-Motor besitzen. Noch gibt es keine genaue  Zahl über die geplanten Exemplare des Ferrari F70. Vom Ferrari Enzo wurden zwischen 2002 und 2004 399 Stück gebaut. Den Ferrari F50 gibt es insgesamt 349 Mal, vom Ferrari F40 sogar 1.350 Stück.

Aller Voraussicht nach könnte der Ferrari F70 von einem 7,3 Liter großen Zwölfzylinder mit 800 PS Leistung angetrieben werden. Auch wäre der Einsatz eines Hybridantriebs möglich, der davon 120 PS leistet. Summa summarum also rund 60 PS mehr Leistung als im Ferrari F12 Berlinetta.

Vorstellen will Ferrari den Enzo-Nachfolger noch in diesem Jahr. Allerdings bleibe diese Präsentation einem handverlesenem VIP-Publikum vorbehalten. Laut Montezemolo wolle man die zukünftigen Kunden nicht groß mit dem Preis allein behelligen sondern mit dem Fahrzeug selbst.

In der Öffentlichkeit könnte der Ferrari F70 dann im Januar 2013 auf der North American International Auto Show (NAIAS) in Detroit oder im März 2013 auf dem Autosalon in Genf zu sehen sein, so ein Sprecher. Auch wird das neue Modell nicht mehr den Namen des Firmengründes Enzo Ferrari tragen, da der Ferrari Enzo ein limitiertes Modell und nur Enzo Ferrari gewidmet war.

Infoquelle: autonews.com


Über den Autor

Max Power
Max Power

Mit viel Benzin im Blut und langjähriger Erfahrung mit automobilen Webprojekten schreibt er über Sportwagen- und Supersportwagenthemen. „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“ W. Röhrl

  1.  
    Jeremy***

    Wieso eigentlich 70? Oder war der Enzo der 60er? 40,50,Enzo, 70 ???




  2.  
    Braveheard

    Ferrari steht auf Zahlen, Lamborghini auf Stiernamen. Enzo war ein Sonderfall, von daher wäre 70 doch passend für den Nachfolger.





Hinterlassen Sie einen Kommentar.

(erforderlich)


Erst kürzlich veröffentlicht
 
  • Benefit Performance
  • tuning
  • bentley
  • sir_maybach
  • GEMBALLA_GForged-one02
  • vw_ralley
  • GEMBALLA_Nardo_GTP_700
  • Posterlounge
  • audi-r8-regula-1