Warning: Illegal string offset 'feedslug' in /www/htdocs/w00c4a5e/supersportwagen/wp-content/plugins/wp-rss-multi-importer/inc/rss_feed.php on line 25
BRABUS BULLIT Coupé 800 – High Performance Sportwagen-Coupé mit 800 PS Leistung - Marken, Mercedes-Benz AMG, Tuning - Sportautos und Supersportwagen
 

 
 

 


BRABUS BULLIT Coupé 800 – High Performance Sportwagen-Coupé mit 800 PS Leistung

0
Veröffentlicht am 8. März 2012 von Max Power in Marken
brabus-bullit-800-1

Eine “Bullet” ist normalerweise ein Geschoss aus einer Waffe, und so bezeichnet der Tuner BRABUS aus Bottrop sein neuestes automobiles Kunstwerk sinnverwandt als “BULLIT”. Das BRABUS BULLIT Coupé 800, das auf dem Genfer Auto Salon 2012 seine Weltpremiere feiert, wird in einer Kleinserie auf Basis des zweitürigen Mercedes-Benz C 63 AMG gebaut.

Arbeitet im Serienauto ein 6,3 Liter V8-Motor, implantiert BRABUS in die mattschwarze Karosserie einen V12-Motor mit Biturbo Spezifikationen. Unglaubliche 800 PS (558 kW) und ein maximales Drehomoment von 1.420 Nm, das aber elektronisch auf 1.100 Nm begrenzt wird, zerren an der Antriebsachse. Mit diesen Werten erreicht das BULLIT Coupé 800 Fahrleistungen jenseits von „Gut und Böse“. In nur 3,7 Sekunden beschleunigt das Geschoß auf Tempo 100. Vom Stand aus ist Tempo 100 in nicht einmal 23,8 Sekunden erreicht. Am Ende steht ein Vmax von 370 km/h auf dem Tachometer.

BRABUS BULLIT mit verstärkter Karosserie

V8 ist nicht gleich V12. Um den großvolumigen Zwölfzylinder in den Motorraum des Tarnkappen-Coupés zu integrieren musste u.a. die Karosserie verstärkt werden. Das Biturbo Triebwerk stammt direkt vom BRABUS E V12 one of ten ab. Dazu wird ein aktueller Mercedes S 600 Motor im hauseigenen Motorenbau komplett überarbeitet.

Hubraum ist nur durch noch mehr Hubraum zu ersetzen und so wird der Zwölfzylinder mit Hilfe einer Kurbelwelle mit längerem Hub, größeren Zylinderbohrungen, speziellen Pleueln und Kolben von serienmäßigen 5,5 auf 6,3 Liter vergrößert. Weitere leistungssteigernde Elemente im Innenleben des Triebwerks sind die Strömungsoptimierung der beiden Zylinderköpfe und die Installation von Hochleistungsnockenwellen.

BRABUS baut seine Bullit-Modelle auf Basis der C-Klasse von Mercedes-Benz AMG. So tauscht man beim BULLIT Coupé 800 den Serien-V8 mit einem V12-Triebwerk mit 6,3 Litern Hubraum aus.

Die Motorperiphiere wird in Form eines größeren Sammlergehäuses komplett überarbeitet. Um die Leistungssteigerung von fast 300 PS zu erreichen, wurde auch die Abgasseite neu konfiguriert werden. Das Doppelturbosystem besteht aus zwei Spezialkrümmern mit integrierten Turbinengehäusen und Hochleistungsladern sowie vier wassergekühlten Ladeluftkühlern. Zusätzlich wurde eigens für die Platzverhältnisse unter der Bodengruppe eine neue Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage mit staudrucksenkenden Metallkatalysatoren entwickelt. Der Fahrer kann den Sound des „Bullit“ via Klappensteuerung individuell anpassen.

Die Kraftübertragung auf die Hinterräder erfolgt über ein der hohen Leistung angepasstes Siebengang-Schnellschaltgetriebe, das wahlweise automatisch schaltet oder einen manuellen Gangwechsel über die Schaltwippen am Lenkrad erlaubt, und ein BRABUS Differenzial mit 40 Prozent Sperrwirkung. Alle Fahrdynamiksysteme wie ABS, ASR und ESP bleiben verfügbar.

Der zusätzliche Carbon-Frontspoiler reduziert bei hohem Tempo den Auftrieb an der Vorderachse. Die ebenfalls aus dem extrem leichten Werkstoff produzierten Luftführungen für die Einlässe der Frontschürze optimieren nicht nur die Frischluftzufuhr zu den Kühlern und vorderen Bremsen. Die seitlichen Luftauslässe lassen die durch die Kühler strömende Luft auch so schnell wie möglich wieder abfließen. Einen Beitrag zum Temperaturaustausch im Motorraum liefern auch die seitlichen, hinter den Radhäusern in die vorderen Kotflügel integrierten BRABUS Luftauslässe.

Um mehr Anpressdruck an der Hinterachse zu erzielen, entwickelten die Designer eine aerodynamisch effiziente Kombination aus Heckflügel und Diffusoreinsatz für die Heckschürze. Das Carbonteil besitzt je einen Ausschnitt links und rechts, die die keramikbeschichteten, zweiflutigen Designendrohre der BRABUS Edelstahl-Hochleistungsauspuffanlage perfekt in Szene setzen.

Hochleistungsbremsanlage für das BULLIT Coupé 800

Die Optik des BRABUS BULLIT Coupé 800 wird durch die neuen BRABUS Monoblock R Räder abgerundet. Sie setzen durch ihr Design mit zwei mal fünf Doppelspeichen, die auf zwei verschiedenen Ebenen angeordnet sind, neue Akzente. Während die hintere Ebene titanfarben lackiert ist, werden die oberen polierten Flächen mit einem rauchfarbenen Klarlack überzogen, der dem Rad ein ganz eigenes Erscheinungsbild verleiht. In den Dimensionen 8.5Jx20 vorne und 9.5Jx20 auf der Hinterachse nutzen die BRABUS Monoblock R Räder den vorhandenen Platz in den Kotflügeln perfekt aus. Für die Bereifung in den Größen 235/30 ZR 20 und 275/25 ZR 20 stehen Hochleistungsreifen zur Verfügung.

Die Hochleistungsbremsanlage mit 12-Kolben-Aluminium-Festsätteln und innenbelüfteten, genuteten 380 x 37 Millimeter Bremsscheiben an der Vorderachse sowie 360 den hohen Anforderungen problemlos gewachsen.

Der Innenraum des Bottroper Supersportwagens zeigt sich betont luxuriös. Die Innenausstattung wurde passend zur Außenhaut in einer Kombination aus schwarzem Leder und Alcantara gepolstert. Rote Kontrastnähte setzen dezente sportliche Akzente. Dieser Look wird durch Echt-Carbon-Elemente an Armaturenbrett, Mittelkonsole und Türverkleidung abgerundet.

Der mattschwarze Bolide wird zu einem Verkaufspreis ab 378.000 Euro angeboten. Der Tuner gibt aber Interessenten den Info mit auf den Weg, das auch auf Basis eines C 63 AMG Coupé Black Series ein BRABUS BULLIT Coupé 800 aufgebaut werden kann.

Info- und Bildquelle: brabus.de

Supersportwagen Fahrzeug-Voting

Wie gefällt Ihnen dieser getunte Sportwagen von BRABUS?

VN:F [1.9.22_1171]


Design:
Motor:
Leistung:
Drehmoment:
0-100 km/h:
Topspeed:
Preis:
Gesamteindruck:
Rating: 7.3/10 (4 votes cast)



Über den Autor

Max Power
Max Power

Mit viel Benzin im Blut und langjähriger Erfahrung mit automobilen Webprojekten schreibt er über Sportwagen- und Supersportwagenthemen. „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“ W. Röhrl

0 Kommentare

Seien Sie der Erste mit einem Kommentar!

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

(erforderlich)


Erst kürzlich veröffentlicht
 
  • Benefit Performance
  • tuning
  • bentley
  • sir_maybach
  • GEMBALLA_GForged-one02
  • vw_ralley
  • GEMBALLA_Nardo_GTP_700
  • Posterlounge
  • audi-r8-regula-1