Warning: Illegal string offset 'feedslug' in /www/htdocs/w00c4a5e/supersportwagen/wp-content/plugins/wp-rss-multi-importer/inc/rss_feed.php on line 25
Audi R8 Coupé, Audi R8 Spyder und Audi R8 GT Spyder – die eigentlichen Herren der Ringe - Audi, Marken - Sportautos und Supersportwagen
 

 
 

 


Audi R8 Coupé, Audi R8 Spyder und Audi R8 GT Spyder – die eigentlichen Herren der Ringe

0
Veröffentlicht am 10. März 2012 von Max Power in Audi
audi-r8-gt-spyder-neu-1

Sportwagen-Rating:
Uwe R. Speed

Reviewed by:
Rating:
5 Stars
On 10. März 2012
Last modified:11. April 2012

Summary:

Der deutsche Supersportwagen Audi R8 wird in Neckarsulm produziert. Audi R8 Coupé, Audi R8 Spyder und Audi R8 GT Spyder sind die derzeitigen Speerspitzen in der Audi-Flotte.

Der Audi R8 ist seit vielen Jahren bekannt als der deutsche Supersportwagen schlechthin. Er ist ein automobiles Hightech-Kunstwerk und dank seines permanenten Allradantriebs, seiner starken Motorenpalette und der leichten Karosserie aus Aluminium die Speerspitze im Audi-Produktprogramm.

Große Radkästen, die Sideblades und sich weit öffnende Öffnungen für die Luftzufuhr sind seine Markenzeichen. Prägende Proportionen sind die ziemlich weit vorne platzierte Fahrerkabine und der dahinter anschließende Motorraum. Beim Modell mit Zehnzylindermotor sind LED-Scheinwerfer Serie, bei der Achtzylinderversion liefert Audi sie auf speziellen Kundenwunsch.

Gebaut wird der Sportwagen Audi R8 von Hand im Werk in Neckarsulm. Die Basis eines jeden „Herrn der Ringe“ ist das 210 Kilogramm leichte Audi Space Frame aus Aluminium. Der Diffusor-Unterboden ist voll verkleidet; zusammen mit dem automatisch ausfahrenden Heckspoiler trägt er dazu bei, dass der Audi R8 bei hohem Tempo ausreichend Abtrieb produziert.

Das prägende Element im Innenraum des Audi R8 Coupé ist das so genannte monoposto – ein großer Bogen, der um die Instrumente läuft. Der verhältnismäßig lange Radstand von 2,65 Meter ermöglicht ein für Sportwagen großzügiges Raumangebot für die Insassen. Gepäck für die kleine Reise lässt sich in den Sitzen oder unter der Fronthaube gut verstauen. Ein Gurtmikrofon sorgt für die gesprächsnahem Kommunikation mit der Außenwelt.

In der Basisversion des Audi R8 stehen zwei Motorvarianten zur Auswahl. Der V8 mit 4,2 Litern Hubraum und 430 PS und der V10 mit 5,2 Litern und 525 PS bringen die Technologien Trockensumpfschmierung, Benzindirekteinspritzung FSI und Hochdrehzahlkonzept zusammen. Beide Leistungsaggregate faszinieren durch ihre Power, ihre Spontaneität und ihre kernige Soundkulisse. Der Achtzylinder katapultiert den R8 in 4,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit liegt bei 302 km/h. Beim V10 geht es noch etwas schneller – in 3,9 Sekunden steht Landstraßentempo auf dem Tachometer und bei 316 km/h endet die Beschleunigung des Sportwagens.

Das Drehmoment der Motoren strömt auf ein Sechsganggetriebe, das über die Handschaltung oder die R tronic – hier per Joystick auf der Mittelkonsole oder Wippen am Lenkrad – vom Fahrer bedient wird. Das automatisierte Getriebe schaltet extrem schnell; im Programm Launch Control legt der Audi R8 Blitzstarts mit perfekt geregeltem Schlupf auf den Asphalt.

Sein Fahrwerk ist so konzipiert, das neben einem gelassenen Cruisen auch die sportliche Kurvenhatz möglich ist. Um sicher zum Stehen zu kommen sorgen vier innenbelüftete, gelochte und schwimmend gelagerte Bremsscheiben, die von 24 Kolben in die „Zange“ genommen werden. Optional ist für den Audi R8 ein langlebiges, gewichtsoptimiertes und starkes Bremssystem aus Kohlefaser-Keramik verfügbar. Die vier Antriebsräder werden von doppelten Aluminium-Querlenkern geführt. Beim R8 Coupé mit dem V10-Motor ist das Setup etwas straffer als beim 4.2 FSI.

Der offene Sportwagen Audi R8 Spyder

Der Audi R8 Spyder setzt eigene Akzente, auffallendes Merkmal bei der offenen Variante die fehlenden Sideblades. Die hinteren Seitenteile und der große Deckel über der Verdeckablage bestehen aus Kohlefaser-Verbundmaterial. Zwei Hutzen, die sich bis zur Abrisskante ziehen, verleihen dem langen Rücken des „Oben-Ohne“ R8 ein kraftvolles Profil.

Er besitzt die gleiche Motorenauswahl wie die Basisversion des Audi R8. Ein 4,2 Liter FSI-Motor oder der 95 PS stärkere 5,2 Liter große Zehnzylinder.

Das Verdeck ist aus Stoff gefertigt. So wird der Schwerpunkt und das Gesamtgewicht des offenen Sportwagens niedrig gehalten. Geöffnet beansprucht es wenig Platz, geschlossen harmoniert es ideal mit der Designlinie. Innerhalb von nur 19 Sekunden öffnet und schließt sich das Stoffverdeck auch während der Fahrt bis 50 km/h. Selbst bei schnellen Autobahnetappen ist das Softtop geräuschgedämmt und lässt die Insassen angenehm ruhig reisen.

Das separate Windschott kann mit zwei Handgriffen montiert werden. Die beheizbare Heckscheibe aus Glas ist in der Schottwand untergebracht, sie lässt sich per Schalter ein- und ausfahren. Die Rückwand integriert zudem einen Überrollschutz. Die ASF-Karosserie des Spyder ist in wichtigen Bereichen verstärkt, wiegt jedoch nur sechs Kilogramm mehr als beim Coupé.

Die Ledersitze des sportiven Zweisitzers sind pigmentiert, um die Aufheizung durch die Sonnen zu reduzieren. Zu den weiteren Optionen gehört das Gurtmikrofon für die Freisprechanlage – es ermöglicht das Telefonieren auf der Autobahn bei geöffnetem Verdeck. In beiden Gurtbändern sind je drei kleine Mikrofone integriert, ein viertes Mikro sitzt am Frontscheibenrahmen.

Der Audi R8 GT Spyder

Das exklusive Topmodell der R8-Linie ist der Audi R8 GT Spyder. In einer limitierten Auflage von nur 333 Stück wird es ebenfalls im Audi-Werk Neckarsulm gefertigt. Diese spezielle Serie ist bis zum heutigen Zeitpunkt so gut wie ausverkauft.

Dieser Supersportwagen leistet noch mehr wie seine beiden kleineren Brüder. Mit 560 PS oder 412 kW verfügt er über noch höhere Leistungswerte. So optimierte man sein Fahrzeugewicht und sparte 85 Kilogramm ein. Er bringt angenehme 1.640 Kilogramm auf die Waage.Viele der aufwändigen Leichtbaumaßnahmen konnten vom zuvor angebotenen R8 GT Coupé übernommen werden. Der offene Audi R8 GT Spyder sprintet aus dem Stand auf Tempo 100 in 3,8 Sekunden. Sein Vmax erreicht er bei 317 Kilometern pro Stunde.

Um die Leistung auf den Asphalt zu bringen sorgt ein starr montierter Heckflügel aus CFK-Kunststoff. Er sorgt für den Abtrieb an der Hinterachse des supersportlichen Allradlers.

Der Audi R8 GT Spyder ist eine Fahrmaschine mit hoher Querbeschleunigung und blitzschnellen, nahezu verzögerungsfreien Reaktionen. Die 19 Zoll-Räder haften auf dem Asphalt, seine kraftvollen Bremsen aus Kohlefaser-Keramik haben die Leistung des Supersportwagens jederzeit fest im Griff.


Über den Autor

Max Power
Max Power

Mit viel Benzin im Blut und langjähriger Erfahrung mit automobilen Webprojekten schreibt er über Sportwagen- und Supersportwagenthemen. „Ein Auto ist erst dann schnell genug, wenn man morgens davor steht und Angst hat, es aufzuschließen.“ W. Röhrl

0 Kommentare

Seien Sie der Erste mit einem Kommentar!

Hinterlassen Sie einen Kommentar.

(erforderlich)


Erst kürzlich veröffentlicht
 
  • Benefit Performance
  • tuning
  • bentley
  • sir_maybach
  • GEMBALLA_GForged-one02
  • vw_ralley
  • GEMBALLA_Nardo_GTP_700
  • Posterlounge
  • audi-r8-regula-1